Nächstes Event

Badplanung auf 4m² - kein Problem

Duschlösung für kleinste, schlauchartige Räume

Das schlauchartige, über 3 m lange aber nur 1 m breite Gäste-WC (Abb. 1) wird zu einem komfortablen Duschbad. Hierzu erhält die hintere Hälfte des Raumes ein ca. 12 cm hohes Podest mit Bodenablauf. Feststehende Glaselemente und drehbare Glastüren sorgen für ausreichenden Spritzschutz.

Das Fenster kann bequem zum Lüften und Reinigen erreicht werden. Das Waschbecken wird in eine Waschtischplatte integriert und auf 45° gedreht. Das erleichtert den Durchgang zu Dusche und WC. Durch eine großzügige Verspiegelung gewinnt der Raum optisch an Breite. (Abb. 2)

Duschlösung für kleinste, quadratische Räume

Kamin und Sanitärschacht komplizieren die Raumverhältnisse. Die Badewanne verstellt den Zugang zum Fenster. Für eine großzügige Dusche ist keine Ecke des Raumes wirklich ausreichend. (Abb. 3)

Sie wird daher mit einer runden, rahmenlosen Glaswand abgetrennt, die den vorhandenen Raum nutzt. Aufgrund der Größe kann sie als so genannte Walk-In Lösung, ohne Tür und ebenerdig ausgebildet werden. Die Waschtischanlage bleibt in der Tiefe zurück, nur das Waschbecken als Aufsatzschale wird dort positioniert, wo das gebogene Duschglas den Raum wieder öffnet.

Der Spiegelschrank wird teilweise in die Wand eingelassen, um den Waschplatz optisch nicht zu überladen. Das Wand-WC mit kurzer Bauform, gibt den Weg frei in Dusche und zum Fenster. Der Design-Heizkörper ist gleichzeitig Handtuchhalter. (Abb. 4)

Duschlösung im 2,1 m² Gäste-WC

Unter dem Motto: „Für die Gäste nur das Beste“ wird aus dem 2,1 m² kleinen Gäste-WC mit einem raffinierten Trick ein modernes Gästebad. Die bodengleiche Dusche erhält ein wegklappbares Duschglas.

Das schafft Bewegungsraum rund um WC und Waschtisch, der aufgrund seiner Form auch von der diagonalen Seite genutzt werden kann. Abb. 5: Duschglas an die Wand wegeklappt, der Raum bleibt offen. Abb. 6: Duschglas geschlossen. Es entsteht ein abgeteilter Duschbereich. WC und Waschtisch werden vor Spritzwasser geschützt.

Dusche + Wanne im 3,6 m² Bad

Mehr geht nicht. Zusätzlich zur Badewanne (Abb. 7) wird eine raffinierte Duschlösung geschaffen. In das ca. 12 cm hohe Dusch- podest wird der Bodenablauf integriert.

Die Stufe dient bei weggeklapptem Duschglas als Einstiegshilfe für die Wanne.

Zum Duschen wird das rahmenlose Duschglas einfach geschlossen. Die Spülung des Wand-WC wird in die Wand integriert.

Der Waschtisch ergänzt sich in seiner Form ideal mit der Badewanne und kann sowohl von vorne als auch von der Seite benutzt werden. Waschtisch und Spiegelanlage bieten großzügigen Stauraum Der Badheizkörper kann problemlos über der Badewanne installiert werden. (Abb. 8)