Videos Bad Tipps, Kosten, Pflege

Badtipps Die richtige Farbgestaltung

neu...

Einrichtung   „Kleines Bad ganz groß“

 

Wir zeigen clevere Einrichtungslösungen für das kleine Bad, wie man bei der Badgestaltung Geld spart und geben Profitipps für die Badpflege.

Das moderne Badezimmer ist multifunktional und gleichzeitig anspruchsvoll - ein Raum zum Wohlfühlen und Entspannen. Leider entsprechen die Maße des deutschen Durchschnittsbades oft nicht den zeitgemäßen Wünschen und Vorstellungen.

Wir zeigen an Hand von vielen Beispielen, dass aber selbst das kleinste Bad Potenzial hat, und das clevere Möbel nicht nur zusätzlichen Platz schaffen, sondern dem Bad auch eine wohnliche und großzügige Ausstrahlung verleihen.

Und damit es auch immer einladend glänzt, hat „service: zuhause“ viele Tipps rund um die richtige Pflege.

 

hr-logo

 

Thema in service: zuhause hr-fernsehen  (vom 28.04.2014, 18:50 Uhr)

Zu Gast im Studio: Reinhold Henninger, Bad-Designer

 

 

lösungen für das kleine Bad...

Das deutsche Durchschnittsbad misst gerade mal 7,3 Quadratmeter. Aber selbst diese Größe hat Raum für viele Ideen, so Baddesigner Reinhold Henninger aus Wiesbaden.

Wichtig ist das richtige Konzept. Wer ein neues Bad plant, sollte die kommenden 20 Jahre im Auge haben und möglichst alle Wünsche und Funktionen in die Planung einfließen lassen.

Die passenden Objekte müssen entsprechend ausgesucht werden.

Aufgabe des Badplaners ist es, diese Objekte so im Raum anzuordnen, dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

 

Bad-Tipps

 

clevere lösungen für ein kleines bad sind...

 

+ Die wegklappbare Dusche

Unser Beispiel misst nur 3,5 m2 und ist damit kleiner als ein Ehebett.

Eine Duschkabine zum wegklappen kann eine gute Lösung sein um Platz zu schaffen für einen großzügigen Waschtisch und eine WC/Bidet Kombination.

Gebogene Gläser für eine wegklappbare Dusche sind individuelle Spezialanfertigungen und haben ihren Preis - Sie kosten ab 3000 Euro.

Die Gläser lassen sich wie normale Duschkabinen mit einem Abzieher reinigen.

Damit ein kleines Bad optisch an Größe gewinnt, ist es wichtig, dass die Bodenfläche sichtbar bleibt. Schwebende Badezimmermöbel bieten sich an.

 

+ Die Raumspar-Badewanne

Sie ist ideal, wenn in einem kleinen Bad nicht auf den Komfort einer Badewanne verzichtet werden soll. Bis zu 30% Raumfläche lassen sich mit einer raumsparenden Wanne dazugewinnen.

Die Formen sind ganz unterschiedlich: Unsere Badewanne verjüngt sich im Fußbodenbereich, bleibt im oberen Bereich aber relativ großzügig.

Bei der Wahl der Wanne sollte man allerdings auch beachten, dass die Bodenlänge der Badewanne groß genug ist, um einen vernünftigen Liegekomfort zu garantieren. Raumsparwannen gibt es ab 500 Euro.

Unser Tipp:

Ein interessantes Gestaltungselement für den Boden im Bad sind Keramikfliesen in Holzoptik. Sie eignen sich auch für den Duschbereich. In Verbindung mit glänzenden Fliesen und Aufbauleuchten an der Decke lässt das das Bad deutlich größer wirken, denn die Spiegelung der Aufbauleuchte in den glänzenden Fliesen vermittelt den Eindruck von mehr Raum.

 

+ Schiebe-Elemente

Durch aufeinander schiebbare Glastüren, lässt sich viel Raum sparen. Das gibt es allerdings nur als Maßanfertigung. Hinter einem zweiten Glas lässt sich auch eine Waschmaschine verstecken, die dann am Waschtag über die Dusche zugänglich ist.

Die Transparenz des Glases schafft einen Eindruck von Großzügigkeit, denn im Glas spiegelt sich das Licht der Lampen. Eine Individuelle Anfertigung kostet ab 2500 Euro.

 

+ Ecken schaffen

In einem schlauchartigen Bad, in dem das Fenster gegenüber der Tür liegt, fehlt in der Regel eine Ecke für eine großzügige Dusche. Es besteht die Möglichkeit eine maßgeschneiderte Dusche so über Eck zu platzieren, dass sie vor dem WC- Baustein liegt.

Auf diese Weise bleibt der Weg zum Fenster frei und die Toilette versteckt sich hinter der Dusche. Eine solche Dusch-Toilettenlösung gibt es ab 3500 Euro.

Das Toilettenpapier und die Bürste können ebenfalls geschickt in der Wand verschwinden. Auch ein Heizkörper nimmt, über Eck installiert, weniger Platz weg.

 

+ Die Dusch-Badewannen - Kombination

Wenn man in einem kleinen Bad weder auf dass Duschen, noch auf das Baden verzichten möchte, kann eine sogenannte Kombinationsbadewanne die Lösung sein. Sie bietet sowohl den Komfort des Badens, als auch den Komfort des Duschens durch wegklappbare Gläser. Der Preis liegt bei rund 2200 Euro.

Unser Tipp:

Heizkörper mit integriertem Spiegel sind eine weitere Möglichkeit, um den Raum größer, heller und optisch leichter erscheinen zu lassen. Es gibt sie fertig zu kaufen ab ca. 500 Euro.

 

der kosten-faktor...

An schönen Ideen und Lösungen mangelt es nicht. Bei der Planung sollte man allerdings die Kosten nicht aus den Augen verlieren, auch oder gerade bei einem kleinen Bad.

Der Preis hängt, wie bei allen anderen Anschaffungen, von den individuellen Wünschen ab. Was ein Bad teuer macht, sind z.B. Glas-Duschen, üppige Stauraummöbel und Design-Objekte.

Bei einer budgetierten Badsanierung ist es deshalb empfehlenswert, alle Anschlüsse an Ort und Stelle zu belassen. Das spart viel Geld, weil es die Handwerkerkosten senkt. Sie betragen bis zu 50% einer Badsanierung.

Hinzu kommen die Kosten für die Badeinrichtung.

Ein Waschtisch kann zwischen 300 und 1000 Euro kosten. Auch hier sollte man bei der Wahl genau auf den Preis schauen.

 

Bad-Kosten

 

Kosten für eine komplette Badsanierung inklusiver Handwerkskosten:

+ Bad einfache Ausstattung: 9.000 – 12.000 Euro

+ Bad mit Standardausstattung 11.000 -18.000 Euro

+ Bad mit gehobener Ausstattung 17.000 – 28.000 Euro.

Das ist viel Geld.

Die Lebensdauer eines komplett sanierten Bades liegt allerdings bei 20 – 25 Jahren.

kleines budget...

wie kann man Geld sparen?

 

Die Tipps von Baddesigner Reinhold Henninger

 

+ Fliese auf Fliese verlegen:

Große Fliesen lassen das Bad nicht nur größer wirken, sie sparen auch Handwerkerkosten. Und wer die alten Fliesen nicht abschlägt, sondern die neuen darüber legt, hat zusätzlich einen geringeren Zeitaufwand.

Zwar sind große Fliesen etwas teurer, aber die Kosten heben sich in der Regel mit den Handwerkerkosten auf. Alte Fliesen müssen nur dann abgeschlagen werden wenn sie lose sind.

Ein Bad zu Verputzen kann etwas günstiger sein, als neu zu fliesen. Angesagt sind Mineralputze auf Basis von Kalk und Zement, Marmorputz oder Kunstharzputz die mit Fliesen und Mosaiken kombiniert werden können.

Die Wand hat dann keine Fugen mehr, ist wasserabweisend und unempfindlich gegen Feuchtigkeit.

 

+ Auch bei Badmöbeln lässt sich viel Geld sparen.

Der Tipp: So wenig Möbel wie möglich!

Da es immer um den Stauraum geht, sollte vor dem Kauf geprüft werden, welche Dinge im alten Bad auch tatsächlich täglich griffbereit sein müssen.

Die Erfahrung zeigt, dass sich über die Jahre viel zu viel angesammelt hat, was nicht wirklich gebraucht wird oder an einem anderen Ort lagern könnte. So lässt sich der benötigte Stauraum verringern und auch der Bedarf an Badmöbeln.

 

+ Natürlich lässt sich auch bei den Armaturen viel Geld sparen.

Ein guter Wasserhahn kostet zwischen 200 und 600 Euro.

Die Qualität einer Armatur wird vor allem durch die Oberflächen-Veredelung bestimmt. Es gibt Hersteller, die einen Wasserhahn zweimal verchromen. Die Armatur behält so ihr schönes Aussehen für viele Jahre.

Außerdem ist für die Langlebigkeit auch die Art der Kartusche wichtig.

Grundsätzlich kann man sagen, dass deutsche Markenarmaturen eine gute Wahl sind.

 

die pflege der duschkabine...

Eine Duschkabine ist eine schöne Sache, aber auch pflegeintensiv.

Damit sich Kalk nicht so schnell ablagert, empfiehlt Experte Reinhold Henninger die neue Kabine beschichten zu lassen.

Das ist ein besonderer Schutz und bewirkt den sogenannten Lotus-Effekt.

Kalk-, Schmutz- oder Seifenrückstände perlen ab, da sich dank Versiegelung keine Ablagerungen mit der Oberfläche verbinden können. So werden unansehnliche Schlieren an der Duschwand verhindert.

 

Badpflege-Tipps

Bei einer Kabine kostet die Versiegelung ungefähr 200 Euro, aber die Ausgabe lohnt sich. In der Regel gibt es auf die Versiegelung 5 Jahre Garantie.

Man kann aber auch nachrüsten und selber versiegeln. Es gibt eine Kunststoff und Glas Versiegelung die man selbst auftragen kann. Wichtig ist, dass vor dem Auftragen das Duschglas gründlich gereinigt wird.

Dafür gibt es Spezialreiniger ohne Tenside, Lösungsmittel, Bleichmittel und Enzyme. Das ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche, lang haltbare Nano-Beschichtung.

Scheibenversiegelung und Reiniger kann man im Baumarkt oder im Internet im Set kaufen für ab 15 Euro. Man sprüht die Versiegelung nach der Vorreinigung auf und verteilt sie sorgfältig auf dem Glas.

Dann hat man den Abperl-Effekt. Das hält einige Monate und muss dann wiederholt werden. Aber es lohnt sich in jedem Fall die Duschkabine auch im Nachhinein zu versiegeln. Kalkablagerungen und andere Spuren lassen sich so vermeiden und die tägliche Reinigung fällt leichter.

Die Versiegelung erspart aber nicht das regelmäßige Putzen! Eine pflegefreie Dusche ist noch nicht erfunden. Am besten mit einem Abzieher. Die gibt es im Haushaltswarengeschäft oder in einem Badgeschäft.

Sie sollten möglichst groß sein, das erleichtert die Arbeit. Gute Abzieher kosten ca. 30 Euro. Die Ecken werden mit einem Mikrofasertuch gesäubert. Normalerweise zieht man von oben nach unten ab - also vertikal.

Bei einer runden Dusche von links nach rechts oder umgekehrt, also horizontal. Kalkflecken auf Armaturen lassen sich mit Essigreiniger entfernen. Ansonsten ist zur Pflege ein milder Badreiniger zu verwenden. Gereinigt wird mit einem Schwamm oder einem Baumwolltuch.

 

Schausonntag
27. August 11 - 16 Uhr
Badraumwunder "live" erleben.

Schausonntag